sockenpaket.de: Shop Kickoff

Es ist schon eine Weile her, dass es hier etwas über sockenpaket.de zu lesen gab. In der Zwischenzeit ist viel passiert und es gibt eine Zusammenfassung zum aktuellen Stand, inklusive Shop Kickoff.

Die Suche nach einem Produzenten beschreibt schon ein früherer Blogpost. Das ist also der letzte Stand hier im Blog.

Bestellung und Auftragsproduktion

In der Zwischenzeit habe ich mit einem Produzenten Konditionen ausgehandelt, zu denen er die Socken produziert: Plant bei eurem Projekt ein, dass es eine Zeit dauern kann, bis Produktionskapazitäten frei sind. Ich musste einen knappen Monat warten, bis die Socken produziert wurden.

Kartonstapel
Kartons der ersten Sockenlieferung

Erste Umsätze

Online,…

Spätestens wenn deine Auftragsproduktion fertig ist und geliefert wurde, kannst du mit dem Verkauf und Versand loslegen. Am Anfang kamen schnell die ersten drei Bestellungen im Online-Shop  rein und wurden zügig verschickt.

Offenes Päckchen mit Socken und Klebebandabroller
Die ersten Päckchen werden für den Versand vorbereitet

…Offline…

Im Bekanntenkreis haben sich auch erstaunlich viele mit neuen Socken eingedeckt. Mit so vielen Verkäufen hatte ich gar nicht gerechnet. Das Coole daran ist, dass ich so auch schon einige Vorbestellungen für andere Farben und Größen bekommen habe.

…und als Ergebnis Umsatzsteuer

Durch die ersten Verkäufe konnte ich schon die erste Umsatzsteuervoranmeldung einreichen, mit der ich Umsatzsteuer abführen musste: Wenn du dich auch langsam ran tastet, dann ist das für dich auch überhaupt kein Thema: Das abschreckende an den Formularen ist ja, dass es unglaublich viele Felder gibt – aber in die meisten musst du bei der Umsatzsteuervoranmeldung nichts eintragen.

Fazit zum Shop-Kickoff

Besonders überraschend war, dass die Online-Umsätze bisher weit hinter den Offline-Umsätzen zurück bleiben.

Wenn du was ähnliches vorhast, zieh Amazon als (zusätzliche) Verkaufsplattform in Betracht. Für die Gebühren, die du an Amazon zahlst, profitierst du von deren guter Kundenbasis und vom Vertrauen was Amazon als Händlerplattform aufgebaut hat.
Bisher scheue ich mich noch, dort los zu legen, weil Kleidung dort nur im professionellem Tarif verkauft werden kann: Das kostet fix 39 € pro Monat (im anderen Tarif, der mir lieber wäre, kostet jede Bestellung, die dort eingeht, 1€ – also gibt es kein Risiko, wenn dort niemand etwas kauft).

Nächste Schritte

Automatisierung

Zum nächsten Schritt wird es hier bald auch noch Infos (und Quelltext) geben. Die Abwicklung von Bestellungen läuft im Moment noch manuell ab. Vor allem beim Erstellen der Rechnungen schleichen sich zu schnell Fehler ein. Deswegen bin ich dabei ein Python-Skript zu schreiben, das die Rechnungsdaten aus den Bestellungen exportiert und die Rechnung automatisch erstellt und druckt. Das kannst du vielleicht für dein Business anpassen und davon somit auch profitieren.

Austausch

Für weitere Inspirationen zu Verkaufskanälen schnuppere ich in der nächsten Zeit in die Bochumer Startup-Szene rein – sich mit gleichgesinnten auszutauschen ist immer gut.

In dem Zusammenhang: Über welche Themen würdest du in Zukunft gerne mehr lesen? Schreib doch einen Kommentar unter den Artikel!

 

 

 

One thought on “sockenpaket.de: Shop Kickoff”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.